[ touchdown ]

aktuell I persönlich I auf den Punkt


DOWNLOAD [touchdown] 1/2018

Das Jahr 2018 nähert sich der Halbzeit. Ein guter Moment um zurück und mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken.

Unternehmer und deren Führungsstil verändern sich. Der narzisstische und patriarchalische Unternehmenslenker stirbt aus. Unternehmenskulturen sind im Wandel. Nicht zuletzt auf Grund der veränderten Erwartungshaltung der Generationen Y und Z. Aktuelle Studien zeigen, dass mit der sogenannten Generation Z momentan junge Menschen den Arbeitsmarkt betreten, die ganz andere Werte und Erwartungen haben als ihre Vorgänger. Dies erfordert eine neue Art der Führung, die nicht nur auf den Human Ressources-Bereich ausstrahlt. Wie Nachfolgekonzepte und Mediation dabei Hand in Hand gehen, beschreiben Dr. Peter Abels und Katja Immes in einem Beitrag über Generationenwechsel im Mittelstand.

MEHR ERFAHREN
DETAILS VERBERGEN

Gleichzeitig steht es um die wirtschaftlichen Indikatoren bestens. Führende Volkswirte sind weiterhin optimistisch, teilweise sogar euphorisch. Die Konjunktur bleibt auch in 2018 stark. Dies spüren unsere Mandanten ebenfalls. Ein erfolgreiches Beispiel hierzu zeigt Wolfram Wagner, der die STADA Arzneimittel AG im Rahmen einer aktienrechtlichen Strukturmaßnahme begleitet hat. Die alte Weisheit, dass in konjunkturellen Hochphasen auch die Corporate Finance Abteilungen unter Volldampf stehen, bewahrheitet sich abermals.

Dass Private Equity den Mittelstand erreicht hat, beweist ein junges erfolgreiches Unternehmen aus Düsseldorf. David Reiser gibt einen Einblick in die Welt der Private Equity Gesellschaften und zeigt, warum auch der Mittelstand vom frischen Eigenkapital profitieren kann.

Nicht zuletzt ist auch die Gremienarbeit eine häufig lästige, aber notwendige Aufgabe. Die Vorbereitung im Unternehmen und die Durchführung bei den Gesellschaftern bieten jedes Jahr wieder einen Fixpunkt zum intensiven Austausch. Aber Vorsicht! Nicht alles, was in diesen wichtigen Stunden besprochen wurde, hat auch anschließend Rechtsgültigkeit. Wie Sie sich sicher durch den Dschungel der gesellschaftsrechtlichen Bestimmungen bewegen, beschreibt Helmut Taubert im zweiten Teil des Interviews über die Gremienarbeit. Soviel
sei verraten: Diesmal liegt der Fokus auf den notwendigen Unterschriften.

DOWNLOAD [touchdown] 1/2018


DOWNLOAD [touchdown] Frühling/Sommer 2017

Das Jahr 2017 hat für uns selbst ereignisreich begonnen. Zum 1. Januar haben wir einen weiteren Schritt im Rahmen unseres Generationswechsels eingeläutet und so drei Partner verabschiedet und vier neue Partner in der ADKL Unternehmensgruppe begrüßen dürfen. Lesen Sie hierzu in dieser Ausgabe unsere ganz persönliche Nachfolgestory. Nicht zuletzt durch eine wesentliche Gesetzesänderung in der Abgabenordnung sprang das Thema Tax Compliance in den vergangenen Monaten auf die Titelseiten sämtlicher Fachmagazine.

MEHR ERFAHREN
DETAILS VERBERGEN

Unser Steuerexperte Andreas Boch zeigt notwendige Handlungsfelder auf und beschreibt, mit welchen Mitteln Geschäftsführer und Unternehmer das persönliche Haftungsrisiko reduzieren können. In unserer Mandantenstory werden Sie in die Welt der Medien entführt. Bernd Czichon, langjähriger Vorstand und Miteigentümer der picturemaxx AG stellt kurz und prägnant dar, warum jedes Unternehmen ein Medienunternehmen ist. Wir haben in dieser Ausgabe zudem wieder zahlreiche weitere spannende Themen für Sie aufbereitet.

DOWNLOAD [touchdown] Frühling/Sommer 2017



DOWNLOAD [touchdown] Herbst/Winter 2016

Nicht zuletzt durch die Reise des Bundeswirtschaftsministers Sigmar Gabriel in den Iran, bleiben der Sanktionsabbau und die Öffnung des Iran für Investoren die beherrschenden Themen in Unternehmerkreisen. ADKL hat frühzeitig die Chancen erkannt und sich zu einem kompetenten und anerkannten Dienstleister für den Iran etabliert. Dies spiegelt sich nicht zuletzt in einer Kooperation mit der Haufe Akademie in Freiburg wieder, mit der gemeinsam Tagungen zum Thema Business Chancen in Iran deutschlandweit organisiert und durchgeführt wurden.

MEHR ERFAHREN
DETAILS VERBERGEN

In den vergangenen Monaten haben internationale Konzerne mit ihren aggressiven Steuersparmodellen die regionalen und überregionalen Schlagzeilen geprägt. Daraus ergab sich eine Initiative der G20 und der OECD zur Vermeidung von Gewinnverlagerungen, das sogenannte BEPS-Projekt. In unserer Herbst/Winter Ausgabe stellt Ihnen Tobias Polka die auf Basis des BEPS-Projekts bereits abzusehenden neuen gesetzlichen Regelungen zur Dokumentation von Verrechnungspreisen in Deutschland genauer vor und gibt nützliche Tipps zur Umsetzung.

 

Unsere Corporate Finance Abteilung unter Leitung von Herrn Wolfram Wagner war im Sommer ebenfalls international aktiv. Der deutsche Traditionskonzern Wincor-Nixdorf hat sich mit seinem US-amerikanischen Konkurrenten, der Diebold Inc., zusammengeschlossen. Die Darstellung der Fusion zweier Global-Player bietet einen spannenden Einblick in die Branche der Bankautomatenhersteller und ihrem wirtschaftlichen Umfeld. Weitere Themen in der Ausgabe Herbst/Winter: Klaus Verstegen verdeutlicht, wie sich mit Oldtimern Steuern einsparen lassen und David Reiser stellt einen erfolgreichen Start-up-Unternehmer mit einer außergewöhnlichen Geschäftsidee vor. Spannung garantiert.

DOWNLOAD [touchdown] Herbst/Winter 2016



DOWNLOAD [touchdown] Frühling 2016

wir sind Stolz Ihnen unser neues Magazin [touchdown] präsentieren zu können. Mit dem neuen Format erhalten wir die Gelegenheit, Ihnen Hintergrundberichte sowie exklusive Mandantenstories über spannende Projekte näher zu bringen. In unserer ersten Ausgabe widmen wir uns in der Mandantenstory dem Sport. Mitten drin statt nur dabei ist die Capelli-Gruppe, die seit letztem Jahr den MSV Duisburg als Partner unterstützt.

MEHR ERFAHREN
DETAILS VERBERGEN

Mit dem Iran öffnet sich eine der letzten großen Volkswirtschaften dem Weltmarkt. Viele Geschäftsleute zieht es nun nach Vorderasien. Was sie bei Verhandlungen im Iran beachten sollten, erklärt Ashkan Missaghian, Experte unseres neuen Iran-Desks. Weitere Themen der Ausgabe Spring 2016: Unser Experte für internationales Steuerrecht Marc Sarburg war vor dem EuGH erfolgreich. Lesen Sie, welche Erfahrungen und Eindrücke er mitgebracht hat. Darüber hinaus stellt sich unsere Corporate Finance Abteilung vor und erläutert in einem Interview, wann Sie auf erfahrene Unternehmensbewerter zurückgreifen sollten.

DOWNLOAD [touchdown] Frühling 2016